Donnerstag, den 16. Oktober 2014 um 14:52 Uhr

Die FF Aigen sowie die FF Ampflwang wurde mittels Sirene zu einem Brandverdacht beim Billa alarmiert. Vor Ort konnte eine Rauchentwicklung im Verkaufsbereich festgestellt werden, eine Ursache konnte trotz intensiver Suche nicht identifiziert werden. Anschließend wurde das Gebäude belüftet und so wieder rauchfrei gemacht.1,5 Stunden nachdem die Einsatzkräfte wieder eingerückt waren, wurde von den Mitarbeiterinnen erneut eine Rauchentwicklung festgestellt. Eine neuerliche Ursachenforschung durch die telefonisch erneut herbeigerufenen Einsatzkräfte konnte heißes Öl bzw. Fett in einem Backofen als Ursache identifizieren. Der Backofen wurde außer Betrieb genommen. Die FF Aigen war insgesamt mit 16 Mann im Einsatz.

Sonntag, den 17. August 2014

Um 14:12 wurden die drei Ampflwanger Feuerwehren zu einem Brandmeldealarm in den Robinsonclub alarmiert. Vor Ort konnte kein Brand festgestellt werden, Grund für das Auslösen des Brandmeldeanlage war Rauch in der Küche des Golfstüberls. Die FF Aigen war mit 15 Mann im Einsatz und konnte umgehend wieder einrücken.

Samstag, den 25. Oktober 2014 um 22:45 Uhr

Mit dem Einsatzstichwort "Brand Wohnhaus" und der Ortsangabe Schmitzberg wurden um 22:45 die drei Ampflwanger Feuerwehren alarmiert. Aufgrund der ungenauen Ortsangabe und der Ausdehnung der Ortschaft Schmitzberg wurde sofort nach Alarmierung Rücksprache mit der alarmierenden Person gehalten, um eine genauere Angabe des Einsatzortes zu erfragen. Dabei stellte sich heraus, dass der Anrufer aus dem Brunnengasserl eine Rauchwolke aus Richtung der Ortschaft Schmitzberg erkennen konnte. Allerdings konnte der Verursacher dieser Rauchwolke vom Anrufer nach absetzen des Notrufes als Damplok der ÖGEG, die gerade ins Betriebsgelände eingefahren ist, identifiziert werden. Der Einsatz konnte daher rasch wieder beendet werden. Die FF Aigen war mit 15 Mann bis 23:04 im Einsatz.

Mittwoch, den 31. Dezember 2014 um 15:52 Uhr

Die FF Aigen wurde per Sirene zu einem Wasserschaden in Ort alarmiert. Vermutlich durch die tiefen Temperaturen kam es zu einem Rohrbruch in der Wasserleitung und in weiterer Folge zur Überflutung eines Lagerraums. Da nach telefonischer Rücksprache mit dem Wasserversorger kein Absperrschieber gefunden werden konnte, rückten wir unverrichteter Dinge von der Einsatzstelle ab. Der Wasserversorger übernahm anschließend die Suche nach dem Absperrschieber.

Montag, den 22. Dezember 2014 um 18:00 Uhr

Von der Polizeiinspektion Ampflwang wurden wir telefonisch über eine Ölspur im Bereich Rödleiten bis Scheiblwies informiert. Auf einer Länge von ca. 800 m wurden ausgelaufene Betriebsmittel gebunden und anschließend Ölspurtafeln aufgestellt. Die FF Aigen war mit 6 Mann 1,5 Stunden im Einsatz.