Um 20.12 wurden die Feuerwehren des Pflichtbereiches Ampflwang zu einem Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb alarmiert. Im Lagerbereich hat ein Brandmelder ausgelöst. Nach einem Kontrollgang konnten die Feuerwehrkameraden wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken. Die FF Aigen war mit 21 Mann und 2 Fahrzeugen ca. 30 Minuten im Einsatz.

Um 15.39 wurden die Feuerwehren des Pflichtbereiches Ampflwang zu einem Brandmeldealarm in einem Hotel alarmiert. Beim durchgeführten Kontrollgang konnte keine Ursache festgestellt werden, so dass von einem Täuschungsalarm ausgegangen wird. Nach ca. 30 Minuten war der Einsatz beendet. Die FF Aigen war mit 10 Mann/Frau und 2 Fahrzeugen im Einsatz.

Kurz vor Mittag wurden die Feuerwehren des Pflichtbereiches Ampflwang zu einem Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb gerufen. Bei Wartungsarbeiten wurde die BMA ausgelöst. Nach ca. 30 min. war der Einsatz beendet. Die FF Aigen war mit 13 Mann und 2 Fahrzeugen vor Ort.

Erneut wurden wir am 17.8.2020 um 09.15 zu einem Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb alarmiert. Mit einem Stapler wurde ein Linearmelder irrtümlich ausgelöst. Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen konnte der Einsatz nach ca. 30 Minuten beendet werden. Die FF Aigen war mit 11 Mann/Frau und 2 Fahrzeugen vor Ort.

Um ca. 18.00 Uhr zog ein schweres Hagelunwetter über Ampflwang. Hagelkörner in Golfballgröße führten zu großen Schäden.  Viele Dächer wurden zerstört, Bäume sind umgestürzt und Lichtkuppeln bei Firmengebäuden durchschlagen. Zur Unterstützung der Ampflwanger Feuerwehren wurde auch noch die Feuerwehr Pichl alarmiert. Insgesamt waren mehr als 50 Schadensadressen abzuarbeiten. Mit vereinten Kräften der FF Aigen, Ampflwang, Schlagen und Pichl gelang es bis ca. 22.30 alle Geschädigten zu unterstützen. Auch die FF Aigen selbst war betroffen - sämtliche Glasscheiben der Garagentore und die Fassade wurden durch Hagelkörner zerstört. Die FF Aigen war mit 20 Kamerad/innen im Einsatz.