Bei der Monatsübung im Juni versuchten wir uns zum ersten Mal am hydraulischen Rettungsgerät der FF Ampflwang.

Mit dem Alarmtext „Brand landwirtschaftliches Objekt – mehrere vermisste Personen“ erfolgte von der Bezirkswarnstelle Vöcklabruck am 18. April um 14 Uhr die Alarmierung zur Frühjahrsübung des Pflichtbereichs Ampflwang. Vor Ort wurde festgestellt, dass es zu einem Brand im Garagentrakt zwischen dem Wohngebäude mit angeschlossenem Heulager und dem neugebauten Laufstall gekommen ist. Weiters wurden von anwesenden Personen zwei Personen als vermisst gemeldet. Umgehend rüsteten sich Atemschutzträger zur Personensuche und zur Brandbekämpfung im Innenangriff aus. Ein weiterer Schwerpunkt war in der Anfangsphase das Schützen der umgrenzenden Objekte (Laufstall, Wohngebäude mit angeschlossenem Heulager, Hackschnitzelheizung). Dazu war es erforderlich, eine Zubringerleitung vom Löschteich in der Waldesruh zum Brandobjekt zu legen. Von insgesamt 3 Atemschutztrupps konnten die beiden vermissten Personen um 14:30 gerettet und in Sicherheit gebracht werden. Das Wasser vom 500 m entfernten Löschteich in der Waldesruh traf um 14:20 beim Objekt ein. Insgesamt waren 52 Mann der drei Ampflwanger Feuerwehren mit 6 Fahrzeugen im Einsatz und konnten um 15:30 die Übung erfolgreich abschließen.